Murphys Gesetz #17
Das tun erfolgreiche Menschen!

Heute gibt es endlich mal wieder ein Nutellabrot zum Frühstück. Gerade haben Sie die Haselnusscreme auf das Brot verteilt und möchten in diesem Moment hineinbeißen – da klingelt ausgerechnet Ihr Geschäftshandy. Sie zucken zusammen und „schwups“ das Nuttellabrot liegt auf dem Boden. Aber auf welcher Seite? Ganz genau. Auf der Nutella-Seite, super das war ja klar. Wenn alles, was schiefgehen kann, auch schiefgehen wird, spricht man von „Murphys Gesetz“. Lassen Sie uns in diesem Beitrag gemeinsam herausfinden, was Murphys Gesetz überhaupt bedeutet, ob wirklich immer alles auf Murphys Gesetz zurückzuführen ist und wie Sie Murphys Gesetz mit 7 einfachen Tipps umgehen können.

Bedeutung Murphys Gesetz

Egal ob im privaten oder im beruflichen Bereich, Murphys Gesetz ist bei einigen Personen ein tagtäglicher Begleiter.
Kennen Sie das auch? Tage, an denen einfach alles schief geht, was nur schief gehen kann? Wenn Sie einen wichtigen Kundentermin haben und aufgrund eines vorherigen Meetings spät dran sind, fährt ausgerechnet ein langsamer Traktor vor Ihnen, der einfach nicht abbiegen möchte. Oder, na klar, das Papier im Drucker ist aus, dabei wollten Sie nur schnell noch einen Vertrag ausdrucken.

Ja, nun könnten Sie es auf Murphys Gesetz schieben, welches besagt „was schief gehen kann, wird auch schief gehen“ und damit die Schuld von sich weisen. Denn was können Sie dafür, wenn dieses Gesetz mal wieder bei Ihnen zuschlägt.

An allem Schuld?

Natürlich ist es für die meisten Menschen angenehmer für bestimmte Dinge nicht verantwortlich zu sein. „Du kannst nichts dafür, das ist Murphys Gesetz, das musste ja schief gehen“ ist einfacher zu sagen, als es zu hinterfragen.
Hätten Sie es wirklich nicht anders machen bzw. verhindern können?

Die richtige Einstellung

Zum einen mit der Einstellung. Wer Sätze wie „Immer passiert mir sowas“ von sich gibt, bei dem sind die Ergebnisse bereits vorprogrammiert. Wenn Sie schon mit dem Gedanken das Büro betreten, dass Sie sich bei der Präsentation versprechen und ein Blackout haben werden, schießen Sie sich und Ihre Präsentation damit gleich selbst ins Aus. Da einiges bereits automatisch abläuft, sind wir nicht mehr aufmerksam und werden leichtsinnig.

Betrachten wir noch mal das leckere Nutellabrot vom Morgen. Sicher spielt da auch ein Funken Unaufmerksamkeit eine Rolle. Und dass es die Nutella-Seite ausgerechnet zuerst auf den Boden schlägt, hat schlicht mit der Physik und der Höhe des Tisches zu tun.

7 Tipps wie Sie Murphys Gesetz bezwingen

Mit diesen 7 Tipps bezwingen Sie Murphys Gesetz und verwandeln Ihr „ständiges“ Pech zu Glück und Erfolg!

Haben Sie keine Angst vor dem Scheitern

Auch wenn Fehler in der Gesellschaft nicht immer und überall akzeptiert werden, seien Sie mutig. Wenn Sie stattdessen lieber in der Komfortzone bleiben und nichts tun, gelingt Ihnen kein Schritt nach vorne und damit verbunden auch kein Erfolgserlebnis. Fehler sind menschlich, gehören zum Leben und sind auch ein Teil des Lernprozesses. Wenn Sie lernen, mit ihnen umzugehen, steht Ihnen Ihrem Erfolg nichts mehr im Weg.

Sehen Sie eine Krise als Chance

Auch wenn eine Krise mal einen Stillstand bedeutet oder sogar einen Schritt zurück, sehen Sie auch das als Chance. Und während sich hinter jeder Chance auch ein Funken Risiko verbirgt und so einiges schief gehen kann, so besteht auch die Option etwas ganz Großes zu kreieren und zu schaffen.

Halten Sie durch

Nicht alles funktioniert sofort und beim ersten Mal. Manche Dinge brauchen einfach ein wenig Übung und Durchhaltevermögen. Das perfekte Kundengespräch gelingt einem normalerweise nicht auf Anhieb und auch ein neues Programm beherrscht man nicht sofort. Auch wenn es manchmal frustrierende Momente gibt und man am liebsten aufgeben möchte, machen Sie genau dann weiter. Ihre anschließende Belohnung wartet schon auf Sie.

Bewerten Sie Dinge anders

Blöderweise bleiben meistens die negativen Ereignisse und Situationen im Gedächtnis und beeinflussen damit unsere Einstellung zu bestimmten Dingen. Anstatt in diesem Moment nur das wahrzunehmen, was wir auch wahrnehmen möchten, nämlich das Negative, sollten wir mal das Gesamtbild betrachten. War der ganze Tag eine einzige Katastrophe oder gab es auch ein paar Lichtblicke und erfolgreiche Momente. Seien Sie nicht so hart zu sich selbst und erlauben Sie sich hin und wieder mal ein „Shit Happens.!“

Der richtige Moment wird kommen

Sie haben sich vielleicht intern auf eine andere Position beworben und müssen leider erfahren, dass die Geschäftsleitung sich für einen anderen Bewerber entschieden hat und nicht für Sie. Sehen Sie es nicht als Rückschlag oder als Murphys Gesetz, rückblickend werden Sie feststellen, dass es einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt oder die richtige Position war.

Schärfen Sie Ihre Wahrnehmung

Passiert das wirklich immer nur Ihnen? Oder war da nicht auch mal ein Kollege, dem das Papier im Drucker ausging, gerade JETZT. Schauen Sie genauer hin, es passiert sicher nicht nur Ihnen.

Geduld, Geduld, Geduld

Leichter gesagt als getan, denn Geduld ist nicht jedermanns Sache. Man kann nicht an jede Aufgabe sofort ein Häkchen setzen, manche Aufgaben sind ein Prozess der einige Schritte beinhaltet. Gehen Sie Schritt für Schritt und lassen Sie den Kopf nicht hängen wenn es nicht jeden Tag ein großer sondern auch mal ein kleinerer Schritt ist.

Fazit

Wenn etwas schief läuft, können wir allem möglichen die Schuld geben. Murphys Gesetz, dem Kollegen, oder der Gesellschaft. Aber wir können auch uns, unsere Einstellungen und Entscheidungen betrachten und diese hinterfragen. 

Entdecken Sie sich immer wieder neu und möge das Glück mit Ihnen sein.

Diese Folgen könnten Sie interessieren

90-90-1-Regel – Volle Konzentration am Morgen

90-90-1-Regel #22Mit großen Schritten zum Erfolg To Do Listen schreiben, auf Facebook das neueste Geschehen checken und bei einem Gang zur Kaffeemaschine ein ausgiebiges Pläuschchen mit den Kollegen halten – die meisten Angestellten dürften eher gemütlich in den Tag starten. Immerhin …
Weiterlesen

Richtig sitzen – 6 Tipps für eine gesunde Sitzhaltung

Richtig sitzen #216 Tipps für eine gesunde Sitzhaltung Kennen Sie das? Sie sitzen in Ihrem Bürostuhl und über den Tag rutschen Sie immer tiefer hinein, oft in einer lässigen, fast liegenden Stellung, mit durchgebogener Wirbelsäule und ausgestreckten Beinen. Die beste Grundlage, …
Weiterlesen

Probleme lösen im Job: 7 Tipps die sofort helfen

Probleme lösen #207 Tipps die sofort helfen Ganz gleich ob Sie Probleme im privaten oder beruflichen Umfeld haben: Probleme halten Sie wahrscheinlich auf. Den allermeisten Menschen fällt es dann schwer, sich auf die wichtigen Ziele zu konzentrieren. Anstatt nun zu resignieren …
Weiterlesen
sympathisch wirken 12 tipps

Sympathisch wirken: 12 Tipps für mehr Sympathie

Sympathisch wirken #1912 Tipps für mehr Sympathie Wir alle kennen sie: die Menschen, die einem auf Anhieb sympathisch sind! Oft können wir es gar nicht richtig begründen, warum ein Mensch sympathisch ist. Wir fühlen uns in der Gegenwart dieser Menschen einfach …
Weiterlesen

Aktives Zuhören lernen

Aktives Zuhören lernen #18Das wissen Sie noch nicht! Na, klappt es schon besser, mit dem aktiven Zuhören? Zur Erinnerung: Aktives Zuhören haben wir Ihnen bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt. Dabei ging es u.a. um die vier Zuhörer-Typen. In diesem Beitrag …
Weiterlesen

Murphys Gesetz

Murphys Gesetz #17Das tun erfolgreiche Menschen! Heute gibt es endlich mal wieder ein Nutellabrot zum Frühstück. Gerade haben Sie die Haselnusscreme auf das Brot verteilt und möchten in diesem Moment hineinbeißen – da klingelt ausgerechnet Ihr Geschäftshandy. Sie zucken zusammen und …
Weiterlesen
Scroll to Top