Narzissmus im Beruf #10
Verstehen und entmachten

Narzissmus im Beruf ist keine Seltenheit und kann das Arbeitsleben in vielerlei Hinsicht erschweren. Vor allem in der Chefetage eines Unternehmens sind Narzissten häufig zu finden, da sie in dieser Position ihre Macht ausüben können. Sie stellen hohe Anforderungen an ihre Mitarbeiter, welche diese häufig kaum erfüllen können. Wie Sie dies am Arbeitsplatz erkennen und wie Sie mit Narzissten in der Chefetage oder narzisstischen Kollegen am besten umgehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was zeichnet Narzissmus aus?

Unter Narzissmus versteht man wortwörtlich eine Art der Selbstverliebtheit. Psychologisch gesehen muss dieser Begriff jedoch genauer definiert werden, da es sich hierbei nicht nur – wie fälschlicherweise häufig angenommen – um eine zu stark ausgeprägte Form von Selbstbewusstsein handelt. Zwar haben Narzissten ein gesteigertes Selbstbewusstsein, jedoch sind sie tief im Inneren sehr unzufrieden mit sich selbst. Aus diesem Grund streben sie ständig danach, Anerkennung von außen zu erhalten und im Mittelpunkt zu stehen. Darüber hinaus fehlt es Narzissten an Empathie, sodass sie sich in andere Menschen nicht hinein fühlen können. Ein Narzisst ist ausschließlich auf sich selbst fixiert und lebt in seiner eigenen Welt. Er verletzt andere Menschen nicht böswillig. Vielmehr ist es so, dass ihm das nötige Mitgefühl fehlt, um zu verstehen, was seine Worte, Taten oder Handlungen in einem anderen Menschen auslösen können.

Narzissmus am Arbeitsplatz erkennen

Genau wie im Alltag, so lassen sich Narzissten auch am Arbeitsplatz anhand bestimmter Merkmale erkennen. Wichtig ist hierbei die Unterscheidung zwischen einem großen Selbstbewusstsein und Nazismus. Jemand, der sehr selbstbewusst ist, kann dennoch sehr emphatisch sein und sich um das Wohl seiner Mitmenschen kümmern. Bei einem Narzissten ist dies jedoch selten der Fall. Wenn Ihr Chef beispielsweise keine Rücksicht auf die Bedürfnisse oder Wünsche seiner Mitarbeiter nimmt und sich dieses Verhalten über einen langen Zeitraum erstreckt, könnte es sich um einen Narzissten handeln. Neben der mangelnden Empathie und dem ständigen Bedürfnis nach Bewunderung zeichnet sich Nazismus auch durch Kritikunfähigkeit aus.

Gerade im Beruf kann Ihnen dieser Aspekt dabei helfen, eine Narzissten zu entlarven. Ein Narzisst fühlt sich grundsätzlich angegriffen, wenn er kritisiert wird und dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um einen Vorgesetzten oder um einen Kollegen handelt. Darüber hinaus weist ein Narzisst die Kritik aber nicht nur ab – er kehrt sie sogar um! Nach einem Gespräch ist es deshalb häufig so, dass sich der andere schlecht fühlt und das Gefühl hat, etwas falsch gemacht zu haben. Narzissten sind sehr manipulativ und verfügen über äußerst hohe Kompetenzen in diesem Bereich. So ziehen sie Menschen unglaublich schnell in ihren Bann, was sie in vielerlei Hinsicht im Berufsleben auch nach vorne bringen kann. Mithilfe ihrer Manipulations- und Selbstdarstellungstechniken schaffen es Narzissten deshalb häufig in Führungsposition zu gelangen, auch wenn ihre Kompetenz dafür im Grunde genommen nicht ausreichend ist.

Narzissten entlarven sich schon mit einer Frage

Forscher haben herausgefunden, dass ein Narzisst schon mit einer einzigen Frage entlarvt werden kann. Diese Technik klingt so simpel, dass sie fast schon unwirklich erscheint: Fragen Sie ihn einfach, ob er ein Narzisst ist oder lassen Sie ihn zumindest einschätzen, wie viele narzisstische Züge er hat. Narzissten verneinen in der Regel nicht, dass sie selbstverliebt sind, sondern stimmen diese Aussage tatsächlich zu. Hier muss jedoch gleichzeitig erwähnt werden, dass Narzissten ihre Persönlichkeit keinesfalls als krankhaft einstufen würden und sich somit auch nicht freiwillig in eine Therapie begeben. Sie stimmen also der Aussage, narzisstisch zu sein zu, sind aber gleichzeitig davon überzeugt, dass dies eine sehr positive Eigenschaft ihrer Persönlichkeit ist.

Vorteile: Die guten Seiten des Narzissmus

Trotz all der negativen Eigenschaften und der oft negativen Auswirkungen auf das Umfeld hat Nazismus auch positive Seiten. So ist Nazismus beispielsweise sehr vorteilhaft, um große Ziele zu erreichen. Wie weiter oben bereits erwähnt ist die Selbstdarstellung eines Narzissten oft der Grund dafür, weshalb sie es in hohe Führungspositionen schaffen. Wenn die Ziele, die sie dabei verfolgen, auch für andere einen positiven Effekt haben, dann kann sich der Nazismus eines Chefs auch positiv auf seine Mitarbeiter auswirken. Es werden bessere Ergebnisse erzielt und mehr Innovationen geschaffen.

Wie geht man mit Narzissten in der Chefetage um?

Gerade in der Chefetage wird Nazismus häufig zum Problem. Während Kollegen gleichgestellte Mitarbeiter sind, hat der Chef im Unternehmen das Sagen und somit auch die Kontrolle über alle Arbeitsabläufe. Dabei gibt es verschiedene Typen von Chefs, die narzisstische Züge mit sich bringen. Wie Sie mit den einzelnen Typen am besten umgehen, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Der Manipulator

Der Manipulator: wie das Wort bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um den manipulativsten Typ von Nazismus überhaupt. Er weiß genau, wie er seine Mitarbeiter dazu bringt, nach seinen Vorstellungen zu handeln und setzt diese Techniken ohne Rücksicht auf Verluste ein. Beim Umgang mit diesem Narzissmustyp ist es besonders wichtig, dass Sie auf der Hut sind und dieses Spiel bemerken. Sie können dieses Spiel sogar mitspielen, wenn Sie sich über die Verhaltensweisen Ihres Chefs und seine Auswirkungen bewusst sind. Auf lange Sicht sollten Sie diesem Typ von Chef jedoch vermeiden, da alle Tipps und Tricks zum Umgang nur von kurzer Dauer sind.

Der Blender

Bei dem sogenannten Blender steht vor allem sein scheinbar unantastbares Image im Vordergrund. Für ihn zählt der kurzfristige Erfolg, bei dem er vor Mitarbeitern und Kunden glänzen kann. Mit dieser Art von Chef gehen Sie am besten um, indem Sie seine Unsicherheit geschickt nutzen. Ein solcher Typ wird immer lukrativen Trends folgen, vor allem dann, wenn Sie ihm dabei eine Hintertür offen halten. Mit Emotionen sollten Sie dem Blender jedoch nicht begegnen, da er damit absolut nicht umgehen kann.

Der Kontrolleur

Wie es der Name schon sagt, möchte der Kontrolleur am liebsten alles gleichzeitig im Blick behalten und überwachen. Er möchte um jeden Preis verhindern, dass Dinge ihm entgleiten und er ist sehr gewissenhaft. Am besten gehen Sie diesem Bedürfnis nach und liefern die von ihm gewünschten Zwischenberichte und Kontrollbögen pünktlich ab. Wenn Sie dabei noch ein wenig übertreiben, können Sie ihn für sich gewinnen. Seien Sie noch penibler und genauer, sodass er in Ihnen einen Verbündeten erkennt. Das sorgt für Vertrauen, sodass er Ihnen im Anschluss mehr Freiheiten gewährt.

Der Unfehlbare

Der unfehlbare narzisstische Chef ist für Mitarbeiter oft kaum zu ertragen. Er ist sehr egozentrisch, nachtragend und hochgradig sensibel. Wenn etwas nicht nach seinen Vorstellungen läuft, kann er schnell an die Decke gehen, was Mitarbeitern schon fast ein wenig Angst bereiten kann. Versuchen Sie in einem solchen Fall niemals mit Argumenten dagegen zu steuern. Dies macht die Situation häufig noch schlimmer. Bewahren Sie lieber Ruhe und schenken Sie Ihrem Chef Gehör. Dieser Typ lässt sich am besten mit Anerkennung ruhig stellen. Um selber nicht unter diesem Verhalten zu leiden, sollten Sie sich darüber hinaus bewusst machen, dass Sie seine Laune nicht persönlich nehmen dürfen.

Tipps im Umgang mit narzisstischen Kollegen

Nicht nur in der Chefetage, sondern auch unter den Mitarbeitern kann sich ein Narzisst befinden. Wie Sie mit narzisstischen Kollegen umgehen können, unterscheidet sich nicht grundlegend vom Umgang mit Narzissten allgemein. Wichtig ist vor allem, dass Sie das nötige Wissen rund um diesen Persönlichkeitstyp mitbringen. Wenn Sie wissen, warum sich ein Narzisst auf eine bestimmte Weise artikuliert, dann können Sie sein Verhalten besser einordnen und damit umgehen. Achten Sie deshalb vor allem auf die folgenden Dinge:

  • Erwarten Sie von einem narzisstischen Kollegen weder Empathie, noch ehrliche Komplimente, Anerkennung oder dass er auf menschliche Bedürfnisse eingeht. Wie eingangs schon definiert, zeichnet sich ein Narzisst durch mangelnde Empathie aus. Wichtig ist also, dass Sie in diesem Kontext keine Erwartungen stellen und sich darüber bewusst sind, dass der narzisstische Kollege ausschließlich sein eigenes Wohl im Blick hat.
  • Überlegen Sie vor jedem Konflikt, ob eine Auseinandersetzung mit dem narzisstischen Kollegen wirklich notwendig ist. Mit einem Narzissten zu diskutieren und am Ende zu einer einvernehmlichen Entscheidung zu kommen, ist schwierig. Manchmal ist dieser Weg jedoch unumgänglich, sodass Sie in den sauren Apfel beißen müssen. Sehr häufig handelt es sich jedoch um belanglose Angelegenheiten, die mit den Kollegen nicht abgesprochen werden müssen. Verzichten Sie in diesem Fall auf eine Konversation.
  • Lassen Sie nicht zu, dass der narzisstische Kollege zu Ihrem Feind wird. Aufgrund seiner überragenden Manipulationsfähigkeiten kann ein Narzisst am Arbeitsplatz Sie schnell in die Pfanne hauen. Sind Sie mit einem narzisstischen Kollegen zerstritten, so kann es Ihnen beispielsweise passieren, dass dieser Sie und Ihren Ruf bei den anderen Kollegen oder sogar bei Ihrem Vorgesetzten ruiniert. Sorgen Sie deshalb lieber dafür, dass der Narzisst Sie mag. Diese Zuneigung wirkt sich im gesamten Unternehmen positiv auf Ihren Ruf aus.

7 Anzeichen, dass Sie KEIN Narzisst sind

Wer sich mit Nazismus beschäftigt, der fragt sich früher oder später zwangsläufig, ob er selbst ein Narzisst ist. Die gute Nachricht direkt am Anfang: Alleine die Tatsache, dass Sie sich ernsthaft mit dieser Frage auseinandersetzen und die leise Befürchtung haben, selbst ein Narzisst zu sein, sagt im Grunde genommen bereits, dass es nicht so ist. Narzissten stellen sich diese Frage in der Regel nicht und wenn doch, dann zumindest nicht mit dem Gefühl, dass damit eine Handlungsnotwendigkeit einherginge. Es gibt darüber hinaus jedoch auch einige Anzeichen, die klar darauf hinweisen, dass Sie kein Narzisst sind. Dazu gehören:

1. Sie können sich für andere freuen.

2. Sie hören Ihrem Gegenüber wirklich zu und interessieren sich für sein Inneres.

3. Sie haben viele gute Freunde.

4. Sie nehmen Hilfe von anderen an

5. Sie sind kritikfähig und gestehen sich Fehler ein

6. Sie haben nicht das Bedürfnis, sich zu verstellen

7. Sie können Verantwortung abgeben und fühlen sich dabei sicher.

All diese Anzeichen zeigen, dass sie kein Narzisst sind. An dieser Stelle muss jedoch noch darauf hingewiesen werden, dass Nazismus kein Schwarz-weiß-denken sein darf. Im Allgemeinen hat jeder Mensch von Natur aus narzisstische Züge, die bis zu einem gewissen Maß auch gesund sind. Wer als narzisstisch eingestuft wird, der hat jedoch messbar zu viele dieser narzisstische Züge, sodass man von einer Persönlichkeitsstörung sprechen kann. Diese narzisstischen Eigenschaften wirken sich nicht nur negativ auf das Selbstbild, sondern auch auf das Umfeld des Narzissten aus und erfordern deshalb eine spezielle Umgangsweise.

Diese Folgen könnten Sie interessieren

Aktives Zuhören lernen

Aktives Zuhören lernen #18Das wissen Sie noch nicht! Na, klappt es schon besser, mit dem aktiven Zuhören? Zur Erinnerung: Aktives Zuhören haben wir Ihnen bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt. Dabei ging es u.a. um die vier Zuhörer-Typen. In diesem Beitrag …
Weiterlesen

Murphys Gesetz

Murphys Gesetz #17Das tun erfolgreiche Menschen! Heute gibt es endlich mal wieder ein Nutellabrot zum Frühstück. Gerade haben Sie die Haselnusscreme auf das Brot verteilt und möchten in diesem Moment hineinbeißen – da klingelt ausgerechnet Ihr Geschäftshandy. Sie zucken zusammen und …
Weiterlesen
gesetz der anziehung

Gesetz der Anziehung

Gesetz der Anziehung #16So profitieren Sie im Beruf Das Gesetz der Anziehung besagt, dass wir mithilfe unserer Gedanken bestimmte Ereignisse in unser Leben ziehen können. Manche ordnen dieses Gesetz der Esoterik zu, andere versuchen es seit Jahrzehnten mit wissenschaftlichen Studien zu …
Weiterlesen

Narzissten ignorieren? Bitte tun sie lieber DAS!

Narzissten ignorieren #15Bitte nicht! „Einen besseren Chef als mich wirst Du nie finden.“ Ist Ihnen dieser Satz bereits zu Ohren gekommen? Nun, wer kennt das nicht, wenn wir uns selbst mal auf die Schippe nehmen möchten, egal ob es um …
Weiterlesen
Scroll to Top