Probleme lösen #20
7 Tipps die sofort helfen

Ganz gleich ob Sie Probleme im privaten oder beruflichen Umfeld haben: Probleme halten Sie wahrscheinlich auf. Den allermeisten Menschen fällt es dann schwer, sich auf die wichtigen Ziele zu konzentrieren. Anstatt nun zu resignieren und sich von den Problemen beherrschen zu lassen, sollten wir die Probleme gemeinsam auflösen. In diesem Beitrag erfahren Sie 7 Tipps, die Ihnen dabei helfen, Probleme einzukreisen, zu fokussieren und schliesslich aufzulösen.

Wann entsteht ein Problem?

Ein Problem entsteht immer dann, wenn Sie sich quasi herausgefordert fühlen. Ein gewisses Maß an Herausforderung mag dabei interessant und anregend sein, doch wenn Sie eine bestimmte Aufgabe oder einen Wunsch auch nach längerer Zeit nicht umsetzen können, stellt das ein Problem dar. Dabei muss das gar nicht Ihre Schuld sein bzw. in Ihrem Verantwortungsbereich liegen. Fakt ist aber in jedem Fall, dass Probleme auf Dauer die Lebensqualität mindern können. Wenn Sie ein Problem lösen wollen, benötigen Sie einen Plan, unter Umständen auch einen neuen Plan, wenn der alte nicht funktioniert hat.

Mit den folgenden 7 Tipps können Sie die Probleme bewältigen

Üben Sie sich in innerlicher Distanz 

Wenn Sie die Lösung für ein Problem suchen und auf leistungsorientiertes Handeln setzen, dann üben Sie sich innerlich in Distanz. Nehmen Sie Abstand zu dem jeweiligen Problem, denn aus der Ferne können Sie es in der Regel besser und klarer erkennen. So erfassen Sie das Kernproblem, denn genau dieses gilt es zu lösen. Die sachliche Betrachtung einer Situation ist meist wesentlich effektiver als die emotionale Sichtweise, welche von Wut, Trauer oder Angst gefärbt sein kann.

Das Problem von der Lösung trennen

Bei der Lösung eines Problems ist es wichtig, das eigentliche Problem von der jeweiligen Lösung bewusst zu trennen. Das Problem ist eine Sache, daran lässt sich nicht unmittelbar etwas ändern, auch wenn Sie analysieren, thematisieren und personalisieren. Sie lösen sich stattdessen besser von dem Problem und kreieren einen Zielzustand. Dann konzentrieren Sie sich auf genau diesen Zustand, den Sie letztendlich erreichen möchten.

Positiv denken und fühlen

Unsere Lebensqualität ist eng mit unserem Unterbewusstsein verknüpft. Daher ist es wichtig, grundsätzlich eine positive Haltung einzunehmen. Das hat nichts mit Euphemismus oder rosaroter Brille zu tun, sondern mit dem starken Glauben an sich selbst. Daran, nicht Opfer diverser Umstände zu sein, sondern Schöpfer und der eigene Schmied seines Glücks. Zielzustand und Lösung sollten daher immer im Mittelpunkt stehen, so wird das sogenannte Problem mit der Zeit nahezu nebensächlich.

Unterschiedliche Lösungswege sammeln

Interessant ist es immer wieder, sich in Erinnerung zu rufen, dass es die eine Problemlösung nicht gibt. Für jeden funktioniert ein anderer Weg besser. Daher ist es besonders effektiv, wenn Sie zunächst unterschiedliche Lösungswege bzw. Vorschläge und Optionen sammeln. 

Zelebrieren Sie in diesem Zusammenhang gerne ein Brainstorming, entweder alleine oder mit Freunden und Kollegen. Verschiedene Überlegungen führen dabei zu unterschiedlichen Perspektiven. Das fördert die Inspiration und sinnvolle Lösungsvorschläge sind in der Regel die Folge. Mitunter sind es erst mal auch nur Lösungsansätze, doch diese können Sie mit der Zeit noch detaillierter ausarbeiten.

Entscheiden Sie sich für einen Lösungsweg

Nachdem Sie einzelne Lösungswege durchgegangen sind und die jeweiligen Vor- und Nachteile thematisiert haben, treffen Sie eine Entscheidung. Eine gute Unterstützung könnte für Sie sein, sich zu überlegen, wann und wie einer der Lösungswege bereits in der Vergangenheit effektiv bei einer ähnlichen Problemlösung geholfen hat.

Umsetzung und Realisierung

Nun geht es an den praktischen Teil. Das beste Konzept hilft nämlich nicht viel, wenn es nicht in die Tat umgesetzt wird. Überlegen Sie sich diesbezüglich, welche Kapazitäten Sie zu diesem Zweck benötigen und wie genau die nächsten Schritte aussehen. Wenn Sie Ihren zuvor erstellten Plan gewissenhaft ausarbeiten, dann gibt Ihnen das nicht nur Sicherheit, sondern auch ein Gefühl der Selbstbestimmung.

Bewertung der Ergebnisse

Damit Sie auch genau einschätzen können, wie effektiv ein Plan samt Umsetzung wirklich ist, bedarf es nach einer gewissen Zeit einer Bewertung Ihrerseits. So haben Sie die Wahl, den Plan für gut zu befinden und diesen Weg weiterzugehen oder den Plan neu anzupassen. In diesem Zusammenhang können Sie sich dann fragen, wie es noch effektiver laufen könnte.

Ob beruflich oder privat: Probleme gilt es gezielt und mit Plan anzugehen, anstatt sie zu wälzen. Das bedeutet, dass Sie das Problem fokussieren und es dann von der Lösung selber trennen. Der eigenen Vernunft den Vorzug zu geben und Impulse besser kontrollieren zu können, gibt Ihnen einen Großteil Ihrer Kontrolle zurück.

Diese Folgen könnten Sie interessieren

90-90-1-Regel – Volle Konzentration am Morgen

90-90-1-Regel #22Mit großen Schritten zum Erfolg To Do Listen schreiben, auf Facebook das neueste Geschehen checken und bei einem Gang zur Kaffeemaschine ein ausgiebiges Pläuschchen mit den Kollegen halten – die meisten Angestellten dürften eher gemütlich in den Tag starten. Immerhin …
Weiterlesen

Richtig sitzen – 6 Tipps für eine gesunde Sitzhaltung

Richtig sitzen #216 Tipps für eine gesunde Sitzhaltung Kennen Sie das? Sie sitzen in Ihrem Bürostuhl und über den Tag rutschen Sie immer tiefer hinein, oft in einer lässigen, fast liegenden Stellung, mit durchgebogener Wirbelsäule und ausgestreckten Beinen. Die beste Grundlage, …
Weiterlesen

Probleme lösen im Job: 7 Tipps die sofort helfen

Probleme lösen #207 Tipps die sofort helfen Ganz gleich ob Sie Probleme im privaten oder beruflichen Umfeld haben: Probleme halten Sie wahrscheinlich auf. Den allermeisten Menschen fällt es dann schwer, sich auf die wichtigen Ziele zu konzentrieren. Anstatt nun zu resignieren …
Weiterlesen
sympathisch wirken 12 tipps

Sympathisch wirken: 12 Tipps für mehr Sympathie

Sympathisch wirken #1912 Tipps für mehr Sympathie Wir alle kennen sie: die Menschen, die einem auf Anhieb sympathisch sind! Oft können wir es gar nicht richtig begründen, warum ein Mensch sympathisch ist. Wir fühlen uns in der Gegenwart dieser Menschen einfach …
Weiterlesen

Aktives Zuhören lernen

Aktives Zuhören lernen #18Das wissen Sie noch nicht! Na, klappt es schon besser, mit dem aktiven Zuhören? Zur Erinnerung: Aktives Zuhören haben wir Ihnen bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt. Dabei ging es u.a. um die vier Zuhörer-Typen. In diesem Beitrag …
Weiterlesen

Murphys Gesetz

Murphys Gesetz #17Das tun erfolgreiche Menschen! Heute gibt es endlich mal wieder ein Nutellabrot zum Frühstück. Gerade haben Sie die Haselnusscreme auf das Brot verteilt und möchten in diesem Moment hineinbeißen – da klingelt ausgerechnet Ihr Geschäftshandy. Sie zucken zusammen und …
Weiterlesen
Scroll to Top